Der Betreuungsverein der AWO Schweinfurt Land

Vorsorge

Vorsorge treffen heißt sich Gedanken machen, wer im Falle eines Unfalls, einer schweren Erkrankung oder auch bei Nachlassen der geistigen Kräfte im Alter die eigenen Angelegenheiten nach seinen zuvor festgelegten Wünschen vertritt und rechtsverbindliche Entscheidungen treffen darf.

 

Man unterscheidet dabei zwischen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung.

Die Patientenverfügung enthält Willenserklärungen,  ob und unter welchen Umständen medizinische Maßnahmen oder Untersuchungen gewünscht werden, wenn man selbst zu einer Willensäußerung nicht mehr in der Lage ist.